Architecture Activism


Bach Mühle Fuchs ist ein Kollektiv von Architekt:innen. Architektur verstehen wir als gemeinschaftlichen Prozess der Gestaltung unserer Umwelt hin zum Besseren. Bauen meint erst einmal ganz basal physisch die Welt und damit Raum zu verändern. Das bedeutet umgekehrt aber auch, dass immer schon etwas vorhanden ist und berücksichtigt werden will. Stadt, Haus, Dinge, Menschen und Lebewesen sind in einer Interaktion und formen einen situativen und sich stetig verändernden Raum. Architektur ist Teil der Umwelt, welches sie beeinflusst, aus dem sie selbst geformt wird und durch die Beziehung zu desselben auch weiterentwickelt wird. Räume sind nie fertig. Das Gebaute wird angeeignet, interpretiert, weitergedacht und verändert. Wir arbeiten als Architekt:innen an Biografien von Häusern, Städten und Landschaften. Im Idealfall erstellen wir ein Lehrgerüst für Leben.


Als Kollektiv interessiert uns die Performance von Raum. Das ist für uns viel mehr als eine möglichst effiziente Funktionserfüllung. Viel mehr steht für uns die Frage im Zentrum, was ein Raum über die intendierte Funktion hinaus zu leisten vermag? Wie kann Architektur einen Mehrwert für die Gesellschaft bieten, soziale Regeln des Zusammenlebens hinterfragen, Ordnung oder Unordnung schaffen, Gefühle wie Glück, Trauer, Verständnis, Gelassenheit, Entspannung, Erhabenheit, Erholung erzeugen, einen Zusammenhang neu lesbar machen, bestehende Qualitäten verdeutlichen, uns überraschen oder einen Beitrag für die Disziplin leisten? Was kann also der architektonische Beitrag bei einem Projekt sein?

Unser Kollektiv ist eine Plattform, bei der alle Beteiligten zusammen ihre Interessen und Erfahrungen einbringen. Wir streben nach einer demokratischen und kooperativen Arbeitsmethode, um Dinge zu machen und Dinge zu ermöglichen.